WELPENSCHULE  
 



Da wir großen Wert auf die soziale Verträglichkeit der Hunde legen, ist das Wichtigste im Welpenkurs das Spielen mit Artgenossen. Genauso wichtig ist das Spielen zwischen Hundeführer und seinem Welpen, dadurch wird die Bindung aufgebaut und gestärkt. Die Welpen und deren Halter lernen den Umgang im Alltag und verschiedene Umweltreize kennen. Bereits in der Welpengruppe wird das Führen an der Leine beigebracht, leichte Übungen wie Sitz, Platz, simulierte Tierarztbesuche, Probleme, die im Privatbereich auftreten, wie das Anknabbern der Möbel, gut gemeinte Nassreinigung des Perserteppichs, das vorher Gegessene beim Autofahren wieder abgeben (will da sowieso nicht rein), usw.... Wir stehen für Fragen gerne zur Verfügung und sind bemüht, mit Rat und Tat zu unterstützen. Bestrafen sie nicht das Negative - Belohnen sie das Positive !!! Was für Menschen böse erscheint, ist es nicht automatisch für den Hund. Welpen lernen schnell aber sie brauchen auch viel Geduld. Wir wollen einen Partner an unserer Seite, auf den wir uns verlassen können, genau dieser Grundstein wird im Welpenalter gelegt. Nach ca. 4 - 6 Monaten wird gewechselt in den

JUNGHUNDEKURS
Unsere Welpen sind jetzt halbwüchsige, pupertierende Teenager, die mit mehr oder weniger Vehemenz versuchen, unsere Autorität zu untergraben ! Damit der Hund seinen Willen nicht durchsetzt, besuchen sie jetzt den Junghundekurs. Sitz ? Was ist das?.... Wenn langsam die Hormone verrückt spielen, hat man schnell alles vergessen! Das Ganze von vorne, seien sie jetzt nicht enttäuscht, mit Geduld und vielen Leckerlies fällt den jungen Wilden so einiges wieder ein. Der Junghundekurs ist die Vorbereitung auf den Begleithundekurs und wenn Hundeführer und Hund fleißig an sich arbeiten, sind sie nach einem Jahr stolzer Besitzer einer Urkunde für den geprüften Begleithund.

.